Eranthis hyemalis, Winterlinge

Winterlinge.

„Erster“
Es ist fast so, als höre man diesen Ruf wenn sich plötzlich eine kleine gelbe Blüte aus dem Schnee herausgebohrt hat.
Sie öffnet ihre kleinen gelben Blütenschalen auf kurzen Stängeln bereits, wenn alle anderen noch still im Winterschlaf ruhen.
Eranthis hyemalis, wie der Winterling auf botanisch heißt, gehört wie das ihm folgende Schneeglöckchen zu den Frühlingsgeophyten. Ihre kleinen, an Erdklumpen erinnernden Knöllchen werden im Herbst gepflanzt. Es ist dem Anwachsen hilfreich, sie eine Nacht vorher im Wasser einzuweichen.
Diese reine Art ist auch die hierzulande am häufigsten erhältliche. Es gibt auch noch einige andere wie zum Beispiel  Eranthis x tubergenii ‚Guinea Gold‘ , eine hierzulande selten zu bekommende Art mit goldgelben Blüten

Diese Pflanzen bilden nach der Blüte auch gut Samen aus, vermehren sich aber nur an ihnen wirklich zusagenden Stellen. Auch im Sommer haben sie es nicht gern zu trocken, der Boden sollte lehmig humos, feucht und nahrhaft sein.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Zauberstaudes Staudentipps abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s