Allium, Zierlauch

Allium oder Zierlauch

ist immer noch auf dem Vormarsch.

Zieren doch seine Blütenbälle unsere Beete, wenn die spätsommerliche Pracht noch heranwächst.

Hohe Zierlauchsorten lassen sich in spätsommerlich blühenden Beeten sehr gut einsetzen.
Allium neigt nämlich dazu, das die Blätter abzusterben beginnen, sobald sich die Blüten öffnen. Oftmals macht das bei solitären Standorten einen ungepflegten Eindruck.

Deswegen tricksen gute Gärtner die Pflanzen ein bisschen aus und setzen die Zwiebeln hinter Alchemilla mollis oder den hochwachsenden Sommerschönheiten wie Helenium, Aconogonon, Rudbeckien und ähnlich wachsenden Pflanzen.

Kleinere Arten lassen sich auch gut in Steingärten oder Kiesbeeten einsetzen.
Auch der Allium sativum, der Knoblauch, lässt sich in Blumenbeete integrieren. Bekannte sagten mir, seit der unter ihren Rosen wächst, seien diese frei von Blattläusen und Pilzkrankheiten.

Allium sieht auch nach der Blüte noch ganz spannend aus, die Samenstände lassen sich auch trocknen und für Dekorationen verwenden.

Geben Sie mal bei Zauberstaude oben rechts bei der Suche Allium ein, dort finden Sie ein Riesensortiment für den Staudenversand, alles zu seiner Jahreszeit.
Zum Teil gibt es sie als Zwiebeln und zum Teil als getopfte Pflanzen.


Allium ‚Purple Sensation‘

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Zauberstaudes Staudentipps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s