Hesperis matronalis, die Nachtviole

Hesperis matronalis, Nachtviole

Hesperis matronalis

Eine zauberhafte Pflanze, die erst abends, wenn die Sonne untergeht ihren lieblichen veilchenähnlichen Duft verströmt, um damit die Nachtfalter an zu locken. Manche sagen auch, sie riecht nach Levkojen oder Nelken.

Der liebliche Duft hat ihr in manchem Liebesroman schon ein paar Worte eingebracht und manche Kußszene begleitet 🙂

 

Sie wird um die 70 cm hoch und blüht in zartem Violett. Die Nachtviole ist überwiegend zweijährig. Im ersten Jahr bildet sie ihre Blattrosette und im zweiten ihre aufrechten Blütenstängel.

Dann versamt sie sich an ihr zusagenden Plätzen und gehört mit zu den Gartenvagabunden.

 

Sie blüht von Mai – Juli, gern am Gehölzrand, bei ausreichender Feuchtigkeit ist auch ein Sonnenplatz in Ordnung

 

Hesperis matronalis blüht lila

 

Hesperis matronalis ‚Alba‘ blüht weiß

 

Hesperis matronalis ‚Alba Plena‘ blüht weiß gefüllt, ist aber steril und versamt sich nicht.

 

Hesperis matronalis 'Alba'

Der Samen dieser Pflanze findet auch in Kräuterratgebern Erwähnung. Er soll gegen Husten helfen und schweißtreibend sein.

Im Naturgarten fühlt sich die Nachtviole wohl und bietet auch einigen Raupen Nahrung.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Zauberstaudes Staudentipps abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s