Januar 2011 Eine kleine Vorgeschichte

Ich bin ja schon seit vielen Jahren online unterwegs und verkaufe dort meine Stauden.

Die ersten Erfahrungen wurden bei eBay gemacht.

Ja wirklich. Mit Kohlpflanzen. 5 Stück für 1 Euro. Das war 2002 oder so, so ganz genau weiß ich es nicht mehr. Dann kamen ein paar Kräuter dazu, alles so nebenbei und eher aus Hobby.

Nach und nach wurde es dann immer mehr.

2007 bin ich dann in einer großen Staudengärtnerei angefangen zu arbeiten und habe Stück für Stück mein Sortiment erweitert.

Die Menge an Pflanzenarten und  das Riesensortiment haben mich echt überwältigt. Ich bin schon eine ganze Weile im Produktionsgartenbau und im Verkauf tätig, hatte Stauden für mich aber eher als Hobby gesehen.

Wie es dann manchmal so kommt, wurde dann Zauberstaude entwickelt. Den Namen habe ich übrigens meiner Tochter zu verdanken, wie übrigens auch so vieles, was mit Computern zu tun hat. Jugendliche haben da einfach ein besseres Verständnis 😉

Erst war die Terrasse voll mit Pflanzen, dann wurde eine Stellfläche eingerichtet. Im Schuppen wurden zwei Packplätze eingerichtet, zuerst haben wir (meine Tochter und ich) alles allein gemacht. Das klappte auch eine ganze Weile, aber irgendwann wurde es dann einfach zu viel.

Im März wurde die erste Aushilfskraft, unsere Gisela, eingestellt. Wir einigten uns auf 2 Tage die Woche, von 8.00 -11.00 Uhr.

Naja, die ersten Tage, wenn die Aufträge vom Winter aufgearbeitet werden musste, dauerten etwas länger, dachte ich…..

Also unseren Plan von 6 Stunden pro Woche haben wir NIE einhalten können und so wurde schnell eine weitere Mitarbeiterin, Carola, eingestellt.

Der Shop bekam ein neues Design verpasst, ständig wird verbessert und erneuert. Fotos werden eingebaut. Dafür ist der Winter da.

Der Winter 2009/10 war lang und kalt, aber nach einem echt harten Jahr ganz schön erholsam.

Mit einem netten Kollegen kann ich ganz gut, wir haben öfter mal bei einem Guiness oder einem netten Essen zusammengesessen und ein paar Ideen ausgekocht.

„Mir wird es allein zuviel“, sagte ich und nach und nach wurde uns klar, dass eine Symbiose gut klappen könnte.

Florian ist Gärtnermeister, kennt sich gut aus, hat wahnsinnig viele Ideen, kann gut mit Kunden umgehen und sein Wissen rüberbringen. Außerdem hat er noch grüneres Blut als ich. Man sieht ein Blättchen, was man nicht so genau kennt und schon wird über die Fachsimpelei die Welt drumherum vergessen.

Wir haben ein paar Gartenmärkte zusammen bestritten. Im August 2010 waren wir fast drei Wochen mit dem Zelt unterwegs im Süddeutschen Raum, Schweiz und Österreich und haben uns Gärtnereien, Schaugärten und andere nette Sachen angeschaut.

Es klappte gut, vielleicht kann man es als eine Art Bewährungsprobe sehen.

Wir hatten schon vorher drüber gesprochen und jetzt wurde es Ernst.

Ein Resthof oder so etwas ähnliches wäre genau richtig für uns. Wohnen und arbeiten unter einem Dach in einer lockeren Wohngemeinschaft mit gleichen Interessen und gegenseitiger Hilfe wäre was Feines.

Gesagt-Getan. Erstmal eine Anzeige in die Zeitung gesetzt, zwei Erscheinungstermine und einen kleinen Hinweis auf die Shopstartseite gesetzt…. man würde uns bestimmt die Türen einrennen und uns viele Angebote machen.

Pustekuchen. Auf die Annonce kam keine einzige Reaktion, auf den Hinweis im Shop zumindest zwei, davon einer vom Chiemsee. Das war echt nett gemeint, aber wir leben in Nordseeküstennähe. Passte also nicht so ganz.

Nun, wir ließen uns nicht entmutigen und eine Mail nach der anderen ging raus, das Telefon war im Dauerbetrieb. Glücklicherweise lässt unser Beruf uns eine Winterpause. Alle wollten nur verkaufen. Aber das wollten wir nicht.

Wir hatten uns eine vorläufige Frist von drei Jahren gesetzt und in der sollte erst einmal gemietet werden. Danach wollten wir weiter sehen. Gleich so ein großes Objekt ans Bein binden, dafür fehlt uns doch ein bisschen der Mut.

Jetzt, Ende Januar haben wir schon fünf Monate dafür gebraucht und langsam scheint sich etwas heraus zu kristallisieren.

Mal sehen, wie es weitergeht.

Wir möchten den Aufbau unseres Betriebes hier gern für Sie dokumentieren.

Dieser Beitrag wurde unter Haus und Hof veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s