Knöterich, Polygonum, Persicaria, Bistorta usw.

Die Staude des Jahres 2012:  Knöterich

 

Nein, erschrecken Sie nicht. Damit ist nicht diese wüste Kletterpflanze (Polygonum aubertii) und auch nicht die invasive  Falliopa japonica gemeint.

Das sind nur die schwarzen Schafe einer sonst sehr ‚anständigen‘ Familie.

 

Wir haben einige sehr hübsche staudige Vertreter dieser Art:

 

Aconogonon speciosum ‚Johanniswolke‘ ist eine auffällige Großstaude, (die alten Namen: Persicaria polymorpha und Polygonum polymorhum) die als Solitär- oder Gerüstpflanze eingesetzt werden kann.

 

Dieser Knöterich blüht von Ende Mai bis in den September hinein, wird bis zu 2 m hoch, wächst dabei aber horstig, so das er nicht zur Plage wird. Man kann ihn auch gut in einer staudigen Sichtschutzhecke  verwenden.

 

Er hat schon gern einen sommerfeuchten nährstoffreichen Platz im Halbschatten, kommt aber auch mit zeitweiliger Trockenheit ganz gut zurecht.

 

 

Bistorta affinis, das ist der bodendeckende Scheckenknöterich oder Teppich-Wiesenknöterich. (Alter Name: Polygonum affine und Persicaria affinis)

Eine flachwachsende Staude für sonnige bis halbschattige Lagen mit mäßiger Wasserversorgung. Zeitweilige Trockenheit wird recht gut vertragen.

Bistorte affinis wird ca. 25 cm hoch und blüht je nach Sorte in verschiedenen ganz hellrosa auf und verfärben sich mit zunehmendem Alter bis ins Dunkelrot. Von Sorte zu Sorte gibt es da geringe Unterschiede.

Hier einige Beispiele aus unserem Vorrat:

‚Dimity‘ , Darjeeling Red‘, ‚Kabouter‘,

 

 

Bistorta officinalis – Wiesen-Knöterich:

Dies ist unser heimischer Knöterich, der mit  kriechenden Rhizomen den Naturgarten erobert. Er braucht einen frischen bis feuchten, am liebsten sonnigen bis halbschattigen Platz und recht konkurenzstarke Nachbarn.

Die rosa Blütenständen erscheinen von Mai – Juni, oft gibt es noch eine Nachblüte im Sommer.

Unsere Sorte: Superba, eine reichblütige Sorte mit dicken rosaroten Blütenähren

 

Persicaria microcephala ‚Red Dragon‘ kleinköpfiger Knöterich

Diese Blattschmuckpflanze bezaubert durch die Laubfärbung in Oliv-Violett-Purpur mit einer gezackten Zeichnung.

Man pflanzt sie sonnig-schattig bei ausreichender Feuchtigkeit. Wem der rote Drache zu groß wird kann unbesorgt zur Schere greifen. Ein Rückschnitt ist von Zeit zu Zeit ganz angebracht.

Sorgen Sie hier bitte in kalten Lagen im Winter für eine Abdeckung mit Laub oder Reisig.

 

Bistorta amplexicaulis – Kerzen-Knöterich

(alter Name:Persicaria amplexicaulis, Polygonum amplexicaule)

Dies ist meiner Meinung nach der schönste und vielseitig verwendbarste Knöterich überhaupt.

Es gibt viele unterschiedliche Sorten  die uns mit einer wirklich langen Blütezeit von Ende Juni bis Ende Oktober erfreuen, dabei gesund und standfest sind und nicht wuchern.

Sie stehen gern sonnig bis halbschattig mit ausreichender Feuchtigkeit auf nährstoffreichen Böden.

Die Blütenfarben spielen je nach Sorte zwischen weiß, rosa-rot, pink und dunkelrot. Die meisten Sorten sind gut winterhart.

Kerzenknöterich läßt sich gut für eine naturnahe Gartengestaltung verwenden.

Früher gab es sie nur als mannshohe Pflanzen, mittlerweile sind aber schon viele Sorten gezüchtet worden, die nicht höher als 50-70 cm werden.

 

 

Hier einige Sorten, die bei uns zu haben sind:

 

Bistorta amplexicaulis ‚Roseum‘, 150 cm,  rosa

Bistorta amplexicaulis ‚Atropurpureum‘, bis 100 cm, rubinrot

Bistorta amplexicaulis ‚Album‘, 120 cm, weiß

Bistorta amplexicaulis ‚Firetail‘, 120 cm, lange rote Ähren

Bistorta amplexicaulis ‚J.S. Caliente‘, 100 cm, schmale rote Ähren

Bistorta amplexicaulis ‚Fat Domino‘, 180, dunkelrot

Bistorta amplexicaulis ‚Blackfield‘, 70 cm, schwarzrot

Bistorta amplexicaulis ‚Orangefield‘ 80 cm, orangerosa

Bistorta amplexicaulis ‚Taurus‘, 90 cm, dunkelrot, dicke Stiele

Bistorta amplexicaulis ‚Pink Elephant‘, 60 cm hellrosa

Bistorta amplexicaulis ‚Pendula‘, 60 cm, rot, hängende Ähren

Bistorta amplexicaulis ‚Inverleith‘ 50 cm, rot

 

 

 

Persicaria filiformis Faden-Knöterich

(alter Name: Polygonum filiforme)

Diese Art wird überwiegend als Blattschmuckpflanze verwendet, sie wächst sogar im trockenen Schatten..

 

Die Sorten ‚Variegata‘ und ‚Painter’s Palette‘ sind da besonders zu empfehlen, sie vermehren sich nicht so rasant durch Selbstaussaat wie die reine Art.

 

 

 

 

Bistorta vivipara – Lebendgebärender Knöterich

Die ist ein ganz besonderer Vertreter der Gattung, er wird nur 20 cm hoch und entwickelt kleine Brutknöllchen unter den Blüten, die dann abfallen und anwachsen.

Es ist schon merkwürdig, was die Natur so hervorbringt.

 

Ein Problem ist das Chaos bei der Namensgebung, hier habe ich jetzt die neusten Namen nach dem Zander gegeben, in England wird es anders gemacht.

Im Shop nutze ich zum Teil noch die alten Namen. Das ist eher ein Tribut an Google, man will ja auch gefunden werden. Das wird aber auch irgendwann angepasst

 

Was gibt es noch zu sagen?

 

Schneckenresistent!

 

Das ist neben der Lang- und Reichblütigkeit einer der größten Vorteile dieser vielfältigen Pflanzengattung.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Zauberstaudes Staudentipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s