Kahlfrost

Kahlfrost, eine Gefahr für wintergrüne Stauden u. Kräuter

Herbst20126Kahlfrost nennt man den Frost, der ohne Schneedecke auf Pflanzen und die obere Bodenschicht einwirkt. Dabei kann es zu Schädigungen der Wurzeln und besonders bei starker Sonneneinstrahlung der noch immer grünen Blätter kommen.

Auch bei Frost verdunsten wintergrüne Pflanzen Wasser über ihre Blätter. Dagegen kann man nicht gießen, weil die Pflanze bei Frost kein Wasser aufnimmt.  Gießen sollte man im Winter sowieso nur bei aufgetautem Ballen, Pflanzen in Töpfen oder in extrem trockenen Lagen (Sandboden unter einem Dachüberstand).

Gegen die gefürchtete Frosttrocknis kann man die Pflanzen schützen, indem man sie abdeckt, bzw. beschattet. Das kann man mit dafür hergestelltem Vlies machen, das es in den Gartenmärkten in allen Farben und Formen zu kaufen gibt (am besten ist weißes Vlies, das reflektiert), aber auch mit Tannenzweigen, Reste vom Weihnachtsbaum eignen sich vorzüglich.

Bitte nehmen Sie keine Folie, darunter bildet sich Wärme durch Sonneneinstrahlung und die Pflanzen tauen dann noch mehr auf und frieren in der Nacht wieder ein. Dann sterben sie schnell ab.

Dieser Beitrag wurde unter Zauberstaudes Staudentipps abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s