Minze, Minze, Minze…..

Mentha_species_Asiatische_MinzeZur Zeit haben wir einen Minzüberschuß, wir  haben alle Sorten zurückgeschnitten und jetzt hängen hier jede Menge verschiedene Sorten in Bündeln herum.

Jetzt überlegen wir gerade, was wir draus machen.

‚Hugo‘ ist schon ganz lecker, ein Longdrink mit Minzblättern, Limetten und Prosecco (geht auch mit Mineralwasser gemischt als Light Version), das eignet sich gut für die lauen Sommerabende auf der Terrasse.

2cl weißer Rum, 1/2 Limette in Scheiben schneiden, leicht ausdrücken, 5-6 Minzblätter oder zwei Stängel Mojitominze, marrokanische Minze oder ähnlich süßliche Teeminzen mit wenig Menthol, etwas Holunderblütensirup und ein paar Eiswürfel dazu,  mit 150 ml Prosecco aufgießen.

Sehr lecker!

Aber wir können uns ja nicht nur damit versorgen, dann bekommen wir ja nichts anderes mehr auf die Reihe und die Pakete landen alle sonstwo 😉

Trocknen und für Tee einlagern  geht auch.

Wir hängen sie auf der Nordseite vom Haus unters Dach in handlichen Bündeln auf.  Man muß nur gut aufpassen, dass sie recht locker gebündelt sind und nicht schimmeln.Bei diesem herrlichen Sommerwetter und unserem in Nordseenähe ständig leichtem Wind ist das aber kein Problem.

Ein Teil wird auch zu Minzsirup verarbeitet, den kann man ganz hervorragend mit Mineralwasser mischen, eine herrliche Erfrischung für heiße Tage . Dazu benötigt man 2 Handvoll aromatische Minze, wie z.B. ‚Nane‚ oder Apfelminze. Es soll eine fruchtige Sorte sein, die nicht zuviel Menthol enthält.

Diese gibt man mit 1 lWasser  und einem Päckchen Zitronensäure (gibt es in jedem gut sortirtem Lebensmittelgeschäft) in einen Topf rührt gut um und läßt sie 24 Stunden ziehen.

Dann wird alles durch ein Sieb gegossen, in einen Kochtopf gegeben, ca. 700 g Zucker dazu und 5-10 Minuten einkochen lassen.

Den heißen Sud gibt man in vorher gut gereinigte und eventuell auch abgekochte Gläser oder Flaschen (Ich nehme immer kleine Marmeladengläser, große Flaschen ist mir zu vie)l auf einmal)

Achtung, Glasgefäße vorm Befüllen mit kochender Flüssigkeit auf ein nasses Tuch stellen, sonst platzen sie!)

Schnell gut verschließen und zum Abkühlen auf den Kopf stellen.

Fertig!

Mentholhaltigere Sorten wie Schweizer Minze und  sind eher als Heilpflanzen zu verwenden, die werden nur getrocknet, und anschließend in dunkle Gefäße aufbewahrt. Die Erkältungszeit kommt noch früh genug wieder.

Aber nehmen Sie für die oben genannten Rezepte bitte Minze aus dem Garten, frische Pflanzen aus dem Supermarkt haben bei weitem nicht das Aroma, was sich draußen entwickelt.

Dieser Beitrag wurde unter Haus und Hof abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s