Aruncus, Waldgeißbart

Aruncus, Waldgeißbart

Aruncus dioicus

Aruncus dioicus

Für waldähnliche halbschattige Lagen oder Gebäudenordseiten ist der Waldgeißbart genau die richtige Pflanze.  Er liebt leicht feuchte, kühle Plätze mit humoser Erde.

Seine cremeweißen Blüten gleichen großen cremeweißen Federbüschen, die Blätter sind 3 – 5 fach gefiedert. Aruncus wächst horstig, das heißt, er wird zwar von Jahr zu Jahr größer,  bildet aber keine Ausläufer, die Nachbarpflanzen verdrängen könnten. Aruncus blüht im Sommer, Juni-Juli, Bienen und andere Insekten besuchen ihn oft und gern

Im Herbst zieht die Staude ein und überwintert in unterirdischen Rhizomen. Man schneidet sie zurück, wenn sie unansehnlich wird. Eine Weile kann sie noch als Winteraspekt stehen bleiben.

Besonders schön wirkt Aruncus vor hohen Hecken oder Mauern, auch vor einem Waldstück oder Gebüsch kommen ihre hellen Federbüschel gut zur Geltung. Ideale Nachbarn sind Aconitum (Eisenhut), hohe Glockenblumen, Hosta (Funkien), Farne, Fingerhut, Astilben (Prachtspiere) und schatttenverträgliche Gräser wie Deschampsia.

Es gibt eine Anzahl verschiedene Sorten, hohe, niedrige oder mit  ausgefallenem Laub. Der Züchter Ernst Pagels aus Leer (1913-2007) hat sich mit den Aruncus befasst und unter anderem die Sorten Horatio, Johanni(s)fest und Woldemar Meier ausgelesen. Diese sind kürzer und buschiger als unsere heimische Art, haben kupferrote Austriebe und eignen sich auch für kleinere Gärten. Auch vertragen die Aruncus aethusifolius Typen viel mehr Sonne und Trockenheit als die Aruncus dioicus und A. sinensis. Waldgeißbart ist eine sehr langlebige Staude, 25-30 Jahre an einem Standort sind keine Seltenheit.Aruncus_Hybride_Woldemar_Meier

Die Aruncus Sorten werden in Staudengärtnereien durch Teilung (generativ) vermehrt, dadurch bekommt man immer Pflanzen mit den gleichen Eigenschaften. Aruncus ist sonst zweihäusig, das heißt, es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Die weiblichen Blüten sind reinweiß und leicht überhängend, die männlichen Blüten eher cremeweiß und aufrecht.

Es gibt Aruncus von ganz niedrig, bis zu fast 2 Metern Höhe.

Hier ist ein Überblick unserer Sorten:

Aruncus aethusifolius, 20 cm, rote Herbstfärbung, farnähnlichee Blätter

Aruncus aethusifolius ‚Noble Spirit‘, 20 cm, glutrote Herbstfärbung

Aruncus dioicus, heimische Wildform, groß, prächtig, bis 2 m

Aruncus dioicus ‚Kneiffii‘, sehr elegant geschlitzte Blätter, bis 120 cm, langsam wachsend

Aruncus aethusifolius ‚Horatio‘, feine Blätter, rote Stiele, kompakt, 80 cm

Aruncus aethusifolius ‚Woldemar Meier‘, kompakt, 60 cm, rote Stiele

Aruncus aethusifolius ‚Johannifest’, kompakt, 50 cm, rote Stiele

Aruncus sinensis ‚Zweiweltenkind‘, gleichmäßiger Wuchs, 130 cm, späte Blüte (Foerster)

Dieser Beitrag wurde unter Zauberstaudes Staudentipps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s